ELER-Projekt „Burgenlandweites Trockenrasenmanagement“

Entbuschung Ritzing – Zauberberg

Entbuschungmaßnahme in Ritzing (Zauberberg)

 

Ein Projekt im Rahmen der Ländlichen Entwicklung – Sonstige Maßnahmen (2008–2012).

 

Im Rahmen der Trockenrasenprojekte 2004 bis 2008 wurden burgenlandweit alle Trockenrasen und Magerwiesen erhoben und ins GIS und in eine Datenbank eingegeben. Einige wichtige Standorte wurden bereits geschwendet, gemäht oder durch Beweidung gepflegt. Jedoch konnten ca. 2/3 der botanisch und zoologisch bedeutenden Flächen im Burgenland aufgrund der Grundstücksgröße, der fehlenden Mittel und Zeit nicht gepflegt werden. Diese wichtigen Flächen zeigen aufgrund fehlender Nutzung und mangelnder Pflege einen fortschreitenden Verlust an der charakteristischen pannonischen Artenvielfalt. Um die Situation zu verbessern bedarf es eines Maßnahmenbündels, das neben Pflegemaßnahmen (Schwendung, Mahd, Beweidung) und der Neophytenbekämpfung auch die Bewusstseinsbildung und Informationsarbeit beinhaltet.

Folgende Gebiete wurden seit Projektbeginn gepflegt beziehungsweise geschwendet:

  • Neusiedl
  • Kalvarienberg
  • Loretto
  • Trockental bei Esterhazy-Waldrandsiedlung
  • Eisenstadt – Schauerkreuz
  • Ritzing – Zauberberg
  • Rechnitz – Gmerk-Gatscher
  • Bernstein – Wenzelanger
  • Tobaj – Tobajer Kogel

 

Endbericht:

Erhaltung von Trockenrasen und Magerstandorten im Burgenland