Naturschutzgebiet Luka Großmürbisch

Naturschutzgebiet Luka Großmürbisch

Naturschutzgebiet Luka Großmürbisch

 

Bezirk Güssing; KG Großmürbisch; LGBI. Nr. 26/1991; Größe: 2 ha; Seehöhe: 230 m.

Das kleine Naturschutzgebiet Luka befindet sich nordwestlich von Großmürbisch in einem kleinen Tal des Reinersdorfer Baches. Es stellt den letzten Rest der früher entlang des Reinersdorfer Baches großflächig vorkommenden Feuchtwiesen dar. Die Wiesenflächen außerhalb des Schutzgebietes wurden zum Großteil aufgeforstet, umgeackert oder blieben sich selbst überlassen. Besondere Bedeutung erhält das Gebiet durch das ehemals größte in Österreich bekannte Vorkommen der Gelb-Taglilie / Hemerocallis lilioasphodelus (Koó 1994). Ein Großteil der Fläche wird von einer verbrachten Pfeifengraswiese / Molinion eingenommen.

Naturschutzfachliche Erhaltungsziele
  • Wiederherstellung einer artenreichen Pfeifengraswiese
  • Förderung des Taglilienbestandes
  • Entwicklung verbrachter Standorte

 

Pflegemaßnahmen

Im Winter 2009/10 wurde mit einer großflächigen Entbuschung begonnen. Im Sommer darauf gab es, nach einem jahrelangen Brachestadium, die ersten Pflegeeingriffe mittels Mahd. In den letzten Jahren wurde die Bewirtschaftung erfolgreich fortgesetzt und die typischen Pflanzenarten der Pfeifengraswiese kamen wieder vermehrt auf.