Naturschutzgebiet Friedhofswiesen

Naturschutzgebiet Friedhofswiesen

Naturschutzgebiet Friedhofswiesen

 

Bezirk Oberwart; KG Jabing; LGBI. Nr. 251/1987; Größe: 4 ha; Seehöhe: 279 m; Natura-2000-Gebiet (SCI AT1108813 – Typ B).

Die Friedhofswiesen sind der Rest ehemals ausgedehnter Feuchtwiesen. Infolge unterschiedlicher Bodenbedingungen und Bewirtschaftungsformen sind im Gebiet verschiedene Wiesentypen zu finden. Diese reichen von Feuchtwiesen am wechselfeuchten Talboden zu Glatthaferwiesen und Halbtrockenrasen am Hangfuss bis Mittelhang. Von großer Bedeutung ist dabei die kleinflächige Pfeifengraswiese / Molinion (Koó 1994). Nach einem jahrelangen Brachestadium wurden in den letzten Jahren große Flächen entbuscht und die Bewirtschaftung wieder aufgenommen. Durch die Bewirtschaftung kamen seltene Pflanzen wie Gelb-Taglilie / Hemerocallis lilioasphodelus und Europa-Trollblume / Trollius europaeus wieder auf.

 

Naturschutzfachliche Erhaltungsziele
  • Entwicklung (Wiederherstellung) der artenreichen Pfeifengraswiesen
  • Entwicklung (Wiederherstellung) der standorttypischen Grünlandbereiche
  • Reduzierung des Gehölzbestandes

 

Pflegemaßnahmen

In den Wintern 2007/08 und 2009/10 wurden großflächige Entbuschungsmaßnahmen durchgeführt und die vorhandenen Wiesenbereiche wieder ausgeweitet. Nach mehreren Jahren der Bewirtschaftung könnte das ursprüngliche Schutzziel erreicht werden. Einige brachliegende Ackerflächen und die randlichen Gehölze stellen eine Pufferzone dar.