Vaccinio-Piceion

Heidelbeer-Fichtenwälder

Basenarme Fichten- und Fichten-Tannenwälder
Namengebende Arten:

Fichten- und Fichten-Tannenwälder auf basenarmen Böden; vor allem in den Zwi­schen- und Innenalpen natürlich auftretend, selten (an extremen Standorten) auch in den Randalpen; häufig jedoch forstlich bedingte Ersatzgesellschaften von Buchenwäldern.

Höhenstufen: submontan bis montan

Charakterarten
  • Bazzania trilobata
  • Plagiothecium undulatum
  • Sphagnum girgensohnii

Bei diesen Arten handelt es sich um Moose!

Dominante Arten
Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

9410 „Montane bis alpine bodensaure Fichtenwälder (Vaccinio-Piceetea)“
Anm.: nur primäre (= natürliche) Vorkommen, sonst kein FFH-Lebensraumtyp; im Burgenland daher fehlend!

UBA-Biotoptyp

BT Montaner bodensaurer Fichten- und Fichten-Tannenwald der Alpen
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Subalpiner bodensaurer Fichtenwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Bodensaurer Fichten- und Fichten-Tannenwald der Böhmischen Masse
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Fichten-Blockwald über Silikat
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Nasser bodensaurer Fichten- und Fichten-Tannenwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Fichtenmoorwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Fichtenforst (p.p.)

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Luzulo luzuloidis-Piceetum
Anm.: im Burgenland nur forstlich bedingte Ersatzgesellschaft von Buchenwäldern!