Onopordion acanthii

Eseldistel-Gesellschaften

Wärmebedürftige Distelfluren
Namengebende Arten:

Von Stauden dominierte Ruderalfluren der trocken-warmen Lagen. Auf lehmigen bis lehmig-sandigen Böden, oft über Löss. An sonnigen Weg- und Straßenrändern, auf ungenutzten Freiflächen, auf Viehlägern und Rändern von Weiden. Bevorzugt im ländlichen Raum, eher selten in Städten.

Höhenstufen: planar-collin

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

kein FFH-Lebensraumtyp

UBA-Biotoptyp

BT Ruderalflur trockener Standorte mit offener Pioniervegetation (p.p.)

BT Ruderalflur trockener Standorte mit geschlossener Vegetation (p.p.)

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Lappulo heteracanthae-Onopordetum acanthii

Potentillo argenteae-Artemisietum absinthii

Salvio-Marrubietum peregrini