Geranion sanguinei

Blutstorchschnabel-Gesellschaften

Xerophile Säume
Namengebende Arten:

Saum- und Verbrachungsgesellschaften auf mager-trockenen, basenreichen bis mäßig basenarmen Böden. Meist als schmale Säume am Rand von Flaumeichenwäldern und wärmeliebenden Gebüschen, manchmal auch flächig auf nicht mehr beweideten bzw. gemähten Trocken- und Halbtrockenrasen (man spricht dann von „Versaumung”).

Höhenstufen: planar-collin bis submontan (bis montan)

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

kein eigener FFH-Lebensraumtyp
Anm.: Xerophile Säume werden üblicherweise in den Typ 6210 „Naturnahe Kalk-Trockenrasen und deren Verbuschungsstadien (Festuco-Brometalia)“ miteinbezogen.

UBA-Biotoptyp

BT Nährstoffarmer trocken-warmer Waldsaum über Karbonat (p.p.)

BT Nährstoffarmer trocken-warmer Waldsaum über Silikat (p.p.min.)

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Geranio-Dictamnetum

Geranio-Peucedanetum cervariae

Geranio-Anemonetum sylvestris

Rosetum gallicae

Geranio-Trifolietum alpestris

Campanulo bononiensis-Vicietum tenuifoliae