Fagion sylvaticae

Waldmeister- und Orchideen-Buchenwälder

Basenreiche Buchenwälder

Inkl.:
  • Aremonio-Fagion

Namengebende Arten:

Von der Rot-Buche dominierte Wälder (montan meist Fichte und Tanne kodominant); auf basenreichen Böden über Kalk und Silikatgestein, jedoch auf (stau-)nassen oder sehr nährstoffreichen Standorten fehlend.

Zonale Vegetation der submontanen und montanen Stufe. Im Leithagebirge nur kleinflächig auf den höchsten Erhebungen und in luftfeuchten Gräben.

Höhenstufen: submontan bis montan

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

9130 „Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum)“
Anm.: Galio odorati-Fagtum u. Mercuriali-Fagetum

9150 „Mitteleuropäischer Orchideen-Kalk-Buchenwald (Cephalanthero-Fagion)“
Anm.: Cyclamini-Fagetum

UBA-Biotoptyp

BT Mullbraunerde-Buchenwald
Anm.: Galio odorati-Fagtum

BT Mesophiler Kalk-Buchenwald
Anm.: Mercuriali-Fagetum

BT Thermophiler Kalk-Buchenwald
Anm.: Cyclamini-Fagetum

BT Illyrischer, sub- bis tiefmontaner Buchenwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Karbonatschutt-Fichten-Tannen-Buchenwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Lehm-Fichten-Tannen-Buchenwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Hochmontaner Buchenwald
Anm.: fehlt im Burgenland

BT Legbuchen-Buschwald
Anm.: fehlt im Burgenland

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Cyclamini-Fagetum

Galio odorati-Fagetum

Mercuriali-Fagetum

Syntaxonomische Anm.:

Die bodensauren Buchenwälder werden in einen separaten Verband Luzulo-Fagion gestellt.

Untergliederung

Unterverband Cephalanthero-Fagenion / Orchideen-Buchenwälder, Wärmeliebende Buchenwälder

Cyclamini-Fagetum / Zyklamen-Buchenwald, Östlicher Weißseggen-Buchenwald

 

Unterverband Eu-Fagenion / Waldmeister-Buchenwälder i.w.S., Mittlere Buchenwälder

Galio odorati-Fagetum / Waldmeister-Buchenwald i.e.S., Braunmull-Buchenwald

Mercuriali-Fagetum / Bingelkraut-Buchenwald, Frischer Kalkbuchenwald