Dauco-Melilotion

Möhren-Steinklee-Gesellschaften

Von Stauden und Zweijährigen dominierte Ruderalfluren auf skelettreichen, wasserdurchlässigen, nitratarmen Böden. Auf Bahngelände, Straßenschotter, in Steinbrüchen und Schottergruben, seltener auf steinigen Brachflächen (z.B. aufgelassenen Weingärten).

Der Verband zeichnet sich durch einen hohen Anteil von Schmetterlingsblütlern (Fabaceen) aus. Die Arten dieser Familie besitzen auf den Wurzeln luftstickstoff-bindende Knöllchenbakterien, wodurch sie auf skelettreichen, nitratarmen Böden besonders im Vorteil sind.

Höhenstufen: planar-collin bis montan

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

kein FFH-Lebensraumtyp

UBA-Biotoptyp

BT Ruderalflur trockener Standorte mit offener Pioniervegetation (p.p.)

BT Ruderalflur trockener Standorte mit geschlossener Vegetation (p.p.)

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Echio-Melilotetum

Tanaceto-Artemisietum vulgaris

Dauco-Picridetum

Berteroetum incanae

Cerintho-Vicietum villosae

Poo compressae-Tussilaginetum

Cichorietum intybi