Carpinion betuli

Eichen-Hainbuchenwälder

Inkl.:
  • Erythronio-Carpinion

Namengebende Arten:

Von der Hainbuche und Eichen (meist Trauben- oder Stiel-Eiche), seltener auch Feld-Ahorn oder Winter-Linde aufgebaute Wälder.

Auf tonreichen, nährstoffreichen bis mäßig nährstoffarmen, nicht zu trockenen Böden; zonale Vegetation der oberen collinen Stufe (in den wärmsten Lagen meist nur an Schatthängen); submontan v. a. auf zu Staunässe oder zeitweiliger Trockenheit neigenden Böden (Unterhänge, nicht überschwemmte Alluvialböden, Plateaus, Oberhänge), jedoch oft sekundär durch Nieder- und Mittelwaldnutzung aus submontanen Buchenwäldern hervorgegangen

Höhenstufen: planar-collin bis submontan

Differentialarten

Diese Arten sind gemeinsame diagnostische Arten mit den Quercetalia pubescentis.

Dominante Arten

Die Eichenarten wurden durch die traditionelle Mittelwaldnutzung gefördert und sind vermutlich gegenüber dem „natürlichen“ Zustand oft überrepräsentiert.

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

9170 „Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald (Galio-Carpinetum)“
Anm.: Galio sylvatici-Carpinetum

91G0 „Pannonische Wälder mit Quercus petraea und Carpinus betulus“
Anm.: Fraxino pannonicae-Carpinetum u. Polygonato latifolii-Carpinetum

91L0 „Illyrische Eichen-Hainbuchenwälder (Erythronio-Carpinion)“
Anm.: Pseudostellario-Carpinetum

UBA-Biotoptyp

Mitteleuropäischer und illyrischer bodentrockener Eichen-Hainbuchenwald
Anm.: Galio sylvaticae-Carpinetum

Subpannonischer bodentrockener Eichen-Hainbuchenwald
Anm.: Polygonato latifolii-Carpinetum

Mitteleuropäischer und illyrischer bodenfeuchter Eichen-Hainbuchenwald
Anm.: Pseudostellario-Carpinetum

Subpannonischer bodenfeuchter Eichen-Hainbuchenwald
Anm.: Fraxino pannonicae-Carpinetum

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Galio sylvaticae-Carpinetum

Polygonato latifolii-Carpinetum

Fraxino pannonicae-Carpinetum
Anm.: im unterstes Stremtal sowie (verarmt) an der Rabnitz.

Pseudostellario-Carpinetum

Syntaxonomische Anm.:

Die Abgrenzung zwischen Galio sylvaticae-Carpinetum und Polygonato latifolii-Carpinetum (und damit auch jene zwischen den FFH-LRT 9170 und 91G0) bedarf weiterer Untersuchungen.

Untergliederung

Die Untergliederung der Eichen-Hainbuchenwälder in Unterverbände bedarf weiterer überregionaler Untersuchungen.