Caricion davallianae

Davallseggen-Gesellschaften

Basenreiche Kleinseggen-Rieder
Namengebende Arten:

Von niedrigwüchsigen Seggen („Kleinseggen“) und anderen Sauergräsern, selten auch Simsen dominierte Niedermoore auf basenreichen Standorten.

Niedermoore (= Flachmoore) haben einen weniger mächtigen Torfkörper als die (im Burgenland klimabedingt fehlenden) Hochmoore. Die Vegetation hat dadurch Anschluss an das mineralreiche Grundwasser, sodass die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen besser ist als bei den extrem nährstoffarmen, ausschließlich vom Regenwasser gespeisten Hochmooren. Früher wurden Niedermoore oft als Streuwiesen genutzt („saure Wiesen“ = von Sauergräsern dominierte Wiesen!) – siehe auch Großseggen-Gesellschaften (Magnocaricion) und Pfeifengras-Streuwiesen (Molinion).

Höhenstufen: planar-collin bis montan

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

7230 „Kalkreiche Niedermoore“

UBA-Biotoptyp

BT Basenreiches, nährstoffarmes Kleinseggenried

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Junco obtusiflori-Schoenetum nigricantis (inkl. Juncetum subnodulosi)

Caricetum davallianae