Bidention tripartitae

Zweizahn-Gesellschaften

Namengebende Arten:

Von Sommerannuellen geprägte Gesellschaften an feuchten, nährstoffreichen Stellen. An den Rändern von Wasserläufen und Seen, in Gräben, selten auch in nassen Äckern. Auf feinerdereichen, kiesigen bis schlammigen Böden.

Die Standorte sind meist im Frühling überschwemmt und fallen im Sommer trocken.

Höhenstufen: planar-collin bis submontan (bis montan)

Natura 2000 / FFH-Lebensraumtyp

3270 „Flüsse mit Schlammbänken mit Vegetation des Chenopodion rubri p.p. und des Bidention p.p.“
Anm.: nur Bestände an Fließgewässern, sonst kein FFH-Lebensraumtyp

UBA-Biotoptyp

BT Schlammufer der Fließgewässer mit Pioniervegetation (p.p.)

BT Nährstoffreiches Schlammufer der Stillgewässer mit Pioniervegetation (p.p.)

BT Acker auf vernässtem Standort (p.p.min.)

Für das Burgenland nachgewiesene Assoziationen

Polygono lapathifolii-Bidentetum

Bidenti-Polygonetum hydropiperis

Rumici-Alopecuretum aequalis