Viola / Veilchen und Stiefmütterchen

Krautig; Laubblätter mit Nebenblättern; Blüten einzeln in Laubblattachseln; Blütenstiel mit zwei Vorblättern (Hochblättern); Blüte zygomorph; Kelchblätter 5; Kronblätter 5, das unterste gespornt; die beiden unteren Staubblätter mit einem in den Sporn hineinragenden, Nektar absondernden Anhängsel; Antheren an der Spitze mit einem Anhängsel (gelbem Zipfel); Frucht eine 3-klappige, vielsamige Kapsel; Samen bei einigen Arten mit einem Elaiosom (Ausbreitung durch Ameisen!).

Interne Taxonomie (Gliederung der Gattung):

sect. Viola (= sect. Nomimium) / Veilchen i. e. S.

     subsect. Viola (subsect. Uncinatae = subsect. Acaules) / Rosetten-Veilchen: kein Stängel, alle Laubblätter grundständig.

           V. odorata, V. suavis, V. alba, V. hirta, V. collina, V. ambigua, V. thomasiana, V. pyrenaica

     subsect. Rostratae (= subsect. Caulescentes) / Stängel-Veilchen: die (meisten) Blüten sitzen in der Achsel der Stängelblätter

           V. mirabilis; V. rupestris; V. reichenbachiana, V. riviniana; V. canina; V. stagnina, V. pumila, V. elatior

     subsect. Plagiostigma (= subsect. Stolonosae)

           V. palustris / Sumpf-Veilchen

     subsect. Adnatae

           V. pinnata / Fieder-Veilchen

sect. Dischidium

           V. biflora / Zweiblüten-Veilchen

sect. Melanium / Stiefmütterchen

           V. alpina; V. calcarata; V. lutea; V. tricolor, V. arvensis, V. kitaibeliana