Lepidium / Kresse u. Pfeilkresse u. Krähenfuß

Die Gattung Lepidium, ein Kreuzblütler/Crucifere mit Schötchenfrüchten, ung.: zsázsa, ist nach der Garten-Kresse / L. sativum benannt, einem kleinen einjährigen, aus Ägypten und Westasien stammenden Gewürzkraut, das auch bei uns und heute verwendet wird.

Die Gattungen Cardaria / Pfeilkresse und Coronopus / Krähenfuß sind hier mit Lepidium s. str. / Kresse vereinigt (der Gattungsname ändern sich dadurch nicht): Lepidium s. lat.

Lepidium s. lat. ist fast weltweit verbreitet und umfasst rund 200 Arten, in Europa rund 20 Arten, in Österreich sind 7 Arten heimisch, davon sind 2 Neubürger aus Nordamerika; weitere 2 Arten treten unbeständig auf.

Von den 11 burgenländischen Arten ist eine verschollen (verwilderte ehemalige Gemüsepflanze), zwei sind unbeständig.

Lepidium s. lat. ist recht vielgestaltig: Lebensform ♃ bis ⊙; Laubblätter ungeteilt (L. draba, L. cartilagineum) bis fiederschnittig bis doppelt fiederschnittig; Krone weiß oder blassgelb (L. perfoliatum), bei den Einjährigen oft klein, ± verkümmert bis  fehlend; Schötchen nicht oder schwach geflügelt, 1-samig (Lepidium s. str.) oder geschlossen bleibend, d. h. zu einer Nuss umgewandelt (L. draba, L. coronopus).