Corydalis / Lerchensporn

Gattung der Familie: Fumariaceae

Beschreibung der Gattung Corydalis / Lerchensporn:

Pflanze ausdauernd; Knolle unterirdisch, kugelig, ca. 1–6 cm im Durchmesser; grundständige Laubblattrosette, Laubblätter gefiedert, Fiedern fiederteilig; Blütenstände (Trauben) seitenständig (in den Achseln der Grundblätter); Blütenstandsstiel (Traubenstiel) mit zwei wechselständigen, laubblattähnlichen, aber asymmetrischen Vorblättern; Traube allseitswendig; Krone quer-zygomorph, mehr als 10 mm lang, oberes äußeres Kronblatt lang gespornt; Griffel grün, bleibend; Frucht: mehrsamige, längliche Kapsel; Samen schwarz, mit weißem Elaiosom.

Schlüssel zu den burgenländischen Arten:

1 Deckblätter ganzrandig …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….. 2

Deckblätter vorn gekerbt oder handfmg gelappt bis gespalten. — Knolle voll (nicht hohl); Stängel am Grund mit einem schuppenfmg, 10–25 mm langen, bleichen Niederblatt, oft mit einem (manchmal blühenden) Zweig aus dessen Achsel; Deckblätter am Grund ± keilig …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………… 3

 

2 Stängel am Grund ohne Niederblatt; Knolle hohl; Traube (4)6–20-blütig, stets aufrecht; Krone 18–28 mm lang, — kräftig purpurn oder weiß. Stängel stets unverzweigt; Blüten süß duftend. Wuchshöhe: (10)15–25(35) cm. Blühmonate: III–IV(V). Frische bis feuchte, sehr nährstoffreiche Edellaubwälder, Auwälder, Obstgärten; Nährstoff- u. Lehmzeiger, kalkliebend; coll–mont; hfg bis slt.

Hohl-Lerchensporn, Hohlwurz-L., Hohlwurz, Hohlknolliger L. / Corydalis cava

Stängel am Grund mit einem schuppenförmigen, bleichen Niederblatt; Knolle voll (nicht hohl); Traube 1–5(8)-blütig, wenigstens zur Fruchtzeit nickend; Krone 10–15 mm lang, — hell- bis blasspurpurn, selten weiß. Stängel meist rötlich, oft mit einem blühenden Zweig aus der Achsel des Niederblatts. Wuchshöhe: (5)7–15(20) cm. Blühmonate: III–IV(V). Frische Edellaubwälder, etwas kalkliebend (?); (collin–) submontan–montan; zerstreut bis selten (oft übersehen). Im Pannonicum gefährdet. – (C. fabacea)

Mittel-Lerchensporn, „Hain-L.“Corydalis intermedia

 

3 (1) BlüStiel ### mm lang, ½–1× so lang wie der am Ende ± hakig abwärts gekrümmte Sporn; Traube stets aufrecht; Krone kräftig purpurn bis purpurlila; Frucht fast stielrund, so lang wie ihr Stiel, hängend. — Laubblätter schwach bläulichgrün; Traube (2)4–20(30)-blütig; Deckblätter meist länger als breit, vorn ± tief gekerbt bis gespalten; Kro 16–21 mm lang. Wuchshöhe: 10–20(25) cm. Blühmonate: III–IV. Frische bis feuchte, nährstoffreiche, meist kalkarme Edellaubwälder, (Hasel-)Gebüsche und besonders Bachauwälder; collin–montan; häufig bis zerstreut. – („C. bulbosa“, C. densiflora)

Finger-Lerchensporn, Vollwurz-L., Fester L., Grimwurz, Festknolliger L. Corydalis solida

Blütenstiel 2–4 mm lang, höchstens ¼× so lang wie der meist am Ende nur schwach abwärts gekrümmte Sporn; Traube zur Blütezeit und besonders zur Fruchtzeit nickend; Krone meist blasspurpurn, nur Saum dunkellilapurpurn; Frucht deutlich zusammengedrückt, (2)3× so lang wie ihr Stiel, aufrecht bis abstehend. — Laubblätter kaum bläulichgrün; Traube (1)3–10-blütig; Deckblätter meist breiter als lang, handförmig gespalten bis gelappt; Krone 12–18 mm lang. Wuchshöhe: (5)10–15(20) cm. Blühmonate: III(–IV). Sommerwarme, frische, lehmige Edellaubwälder, bes. Eichen-Hainbuchen-Wälder, (Flaum-)Eichen­wälder; auch Auwälder, auch collin–submontan; zerstreut bis selten. Besonders im Pannonicum. (Hauptverbreitung: Nord- und Ost-Europa.) Gefährdet.

Zwerg-Lerchensporn, Kleiner L., Niedriger L.Corydalis pumila