Brassicaceae (Cruciferae) / Kreuzblütler

Kreuzblütengewächse, Cruciferen

Diese Familie der „Kressen-, Rauken- u. Senfgewächse“, auch „Schotengewächse“ genannt, umfasst weltweit etwa 320–365 Gattungen und rund 3300–3400 Arten.; sie ist weltweit verbreitet, hat aber ihren Schwerpunkt in der Holarktis (d. h. in den temperaten Breiten der Nordhalbkugel).

 

Gemeinsame Merkmale der burgenländischen Gattungen:

Pflanzen meist Stauden (♃) oder Einjährige (⊙); Laubblätter fast stets wechselständig, einfach, (oft) (leierförmig-)fiederschnittig bis ungeteilt.

Blütenstand: deckblattlose Traube. (Sehr gutes Merkmal, denn die Deckblätter = Tragblätter der Blüten sind sonst, bei fast allen anderen Familien, stets vorhanden!)

Blüte: Blütenhülle meist (fast) radiär (genauer: undeutlich disymmetrisch); Kelchblätter 2 + 2, frei; Kronblätter 4, frei (selten fehlend); Staubblätter meist 6, die beiden äußeren kürzer als die 4 inneren; Fruchtknoten 1, oberständig; Griffel 1, meist kurz bis fehlend; Narben ± deutlich 2 oder eine 2-lappige.

Frucht: Schote od. Schötchen: 2-fächrige, 2-klappig aufspringende Kapsel mit (meist silberhäutiger) Scheidewand, oder zu Schließfrucht oder Bruchfrucht (Gliederschote, Gliederschötchen) umgebildet.

 

Die Brassicaceae werden neuerdings manchmal mit den Capparidaceae / Kaperngewächsen und Cleomaceae / Spinnenpflanzengewächsen vereinigt: Die daraus resultierenden Capparidaceae s. latiss. sind gleichermaßen wie ihre drei Bestandteile monophyletisch.)

 

Die interne phylogenetische Gliederung der Familie ist noch unklar. Das traditionelle System widerspiegelt vermutlich nicht die verwandtschaftlichen Beziehungen. Ein neueres, auf molekulargenetischen Befunden beruhendes System ist in Arbeit, es versucht (hauptsächlich aufgrund der DNA-Ähnlichkeiten), die mutmaßlichen phylogenetischen Beziehungen zu skizzieren (die meisten Triben lassen sich aber auch ± deutlich strukturell charakterisieren); es umfasst zwar gegenwärtig noch etliche Kenntnislücken, scheint uns aber dennoch besser als das traditionelle oder gar ein alphabetische Reihung der Gattungen. Selbstverständlich haben viele Namen der Triben nun eine andere Bedeutung als im traditionellen System (im vorliegenden Fall durch „s. str.“ angedeutet).

 

 

Überblick über die Gattungen im Burgenland:

 

Camelineae / Leindotterförmige

Erysimum (s. lat.: inkl. Cheiranthus) / Goldlack, Schöterich

Arabidopsis s. lat. (inkl. Cardaminopsis) / Schmalwand u. Schaumkresse

Camelina / Leindotter

Neslia / Finkensame

Capsella / Hirtentäschel

Turritis / Turmkresse = Turmkraut

 

Cardamineae / Schaumkrautförmige

Barbarea / Barbarakresse = Barbarakraut

Rorippa / Sumpfkresse

Armoracia / Kren

Nasturtium / Brunnenkresse

Cardamine s. lat. (inkl. Dentaria) / Schaumkraut u. Zahnwurz

 

Lepidieae s. str. / Echtkressenförmige

Lepidium s. lat. (inkl. Coronopus u. Cardaria) / Kresse, Pfeilkresse u. Krähenfuß

 

Alysseae s. str. / Steinkrautförmige i. e. S.

Alyssum / Steinkraut = Steinkresse

Berteroa / Graukresse

Lunaria / Mondviole

 

Descurainieae / Besenraukenförmige

Descurainia / Besenrauke

 

Arabideae s. str. / Gänsekressenförmige

Arabis s. str. (exkl. Turritis, Pseudoturritis, Fourraea) / Gänsekresse

Pseudoturritis / Bogenkresse

Draba s. lat. (inkl. Erophila) / Felsenblümchen u. Hüngerblümchen

 

Brassiceae / Kohlförmige

Calepina /Wendich

Diplotaxis / Doppelrauke

Brassica / Kohl

Sinapis / Senf

Erucastrum / Hundsrauke

Rapistrum / Windsbock = Rapsdotter

Raphanus / Rettich

 

Sisymbrieae s. str. / Raukenförmige

Sisymbrium / Rauke = Scheinrauke

 

Isatidae / Waidförmige

Myagrum / Hohldotter

Isatis / Waid

 

Thlaspideae / Hellerkrautförmige

Alliaria / Lauchkraut

Peltaria / Scheibenschötchen

Thlaspi s. str. (exkl. Noccaea u. Microthlaspi) / Hellerkraut

 

Noccaeeae / Täschelkrautförmige

Noccaea / Täschelkraut

Microthlaspi / Kleintäschel

 

Hesperideae s. str. / Nachtviolenförmige

Hesperis / Nachtviole

 

Anchonieae / Zackenschötchenförmige

Bunias / Zackenschötchen

 

Euclidieae / Schnabelschötchenförmige

Euclidium / Schnabelschötchen

 

Chorisporeae / Gliederschotenförmige

Chorispora / Gliederschote

 

Cochlearieae / Löffelkrautförmige

Hornungia s. lat. / Steppenkresse

 

„Biscutelleae“ / „Brillenschötchenförmige“

Biscutella / Brillenschötchen