Asteraceae (Compositae) / Korbblütler

Synonyme: Kompositen, Körbchenblütler, Korbblütengewächse, Asterngewächse

Die Korbblütler (= Asteraceae, Compositae) sind sowohl weltweit die größte, nämlich gattungs- und artenreichste Familie (1530 Gattungen, rund 23 000 Arten) wie auch in Europa (181 Gattungen), in Österreich (81 Gattungen, 485 Arten) und im Burgenland: 64 Gattungen mit 203 Arten (ohne Unbeständige und ohne Taraxacum-Kleinarten). Reich entfaltet sind die Compositen vor allem in den tropischen Gebirgen und in den gemäßigten Gebieten der Erde, und zwar auf allen Kontinenten (mit Ausnahme der Antarktis).

asteraceae_kästner_850px

Gemeinsame Merkmale:

Fast alle krautig, selten Halbsträucher; Laubblätter meist wechselständig, seltener gegenständig, Nebenblätter fehlend.

Blütenstand: Korb (der Korb ähnelt i. d. R. einer einzelnen Blüte und verhält sich bestäubungsbiologisch als Einheit: Pseudanthium (Abb.: 1); die Blütenstandsachse heißt Korbboden; Korbhülle (involucrum) = „Hülle“ (Abb.: 2); Hüllblätter und Blüten sind in dichten Spiralen (eigentlich: gestauchten Schrauben) angeordnet, sie werden hier Reihen genannt (z. B. „Hüllblätter in mehreren Reihen“); deutlich kleinere (manchmal auch abweichend gestaltete) äußere Hüllblätter (= Außenhüllblätter) werden in ihrer Gesamtheit Außenhülle genannt; Deckblätter meist feh­lend, wenn vorhanden, dann meist unscheinbar und ± trockenhäutig (= Spreublätter, Abb. 5), manchmal auch als kräftige, meist steifere Haare ausgebildet (= Spreuborsten); Kelch (= Pappus, Abb.: 9) meist als Haarkranz ausgebildet (= Haarpappus: Haare einfach oder gefiedert, zur Fruchtreife als Fallschirm wirkend: Windausbreitung), selten aus Borsten, Schuppen oder einem häutigen Saum (= Krönchen) bestehend oder gänzlich fehlend; Krone (4)5(7)-zählig, verwach­senblättrig, radiär und röhrig (= Röhrenblüten, Abb.: 3, 6) oder stark zygomorph mit zungenförmig aus­ gebildetem Saum (= Zungenblüten, Abb.: 4, 7); der meist stark vergrößerte, zungenförmige Abschnitt des Kronsaums wird Zunge (= Ligula, Abb.: 12) genannt; sehr engröhrige Röhrenblüten ohne erkennbaren Kronsaum werden als Fadenblüten bezeichnet; Staubblätter 5, Staubfäden frei, Antheren untereinander zu einer Röhre verbunden (Antherenröhre: Abb.: 10), sich nach innen öffnend; Fruchtknoten unterständig (Abb.: 8), mit 1 Samenanlage; Griffel 1, mittels „Fegehaaren“ den Pollen aus der Antherenröhre nach oben hinausbürstend; Narben 2 (Abb.: 11); bei einigen Arten sind die Blüten nur scheinbar ☿: sie sind funktio­nell ♂, und der Griffel dient lediglich zum Hinausbürsten des Pollens aus der Antherenröhre; Frucht: 1-samige Nuss (= Achäne), manchmal geschnäbelt; die Frucht ohne den Schnabel heißt Fruchtkörper.

 

Kurzbeschreibung der Korbblütler:

Die vegetativen Strukturen sind – in weltweiter Betrachtung – recht verschiedenartig: Holzige (Bäume und Sträucher; nicht in Mitteleuropa), Stauden und viele Annuelle; auch Blattstellung und Laubblattgestalt sind sehr variabel. Viel weniger Verschiedenheiten zeigen jedoch Blütenstand, Blüte und Frucht:

Der Korb (von einer Hülle umschlossenes Köpfchen aus meist kleinen Blüten) und die meist röhrenförmige, verwachsenkronige Zwitterblüte mit charakteristisch 5, miteinander zu einer Röhre verwachsenen Antheren (= Staubbeuteln) – wobei der Pollen von dem sich durch diese Röhre schiebenden Griffel hinauf und hinausbefördert wird, wo er von den Bestäubern abgeholt wird (sekundäre Pollenpräsentation), bevor sich die beiden Narben öffnen –, weiters der meist zu einem Flugapparat umgewandelte Kelch (Pappus) und schließlich die aus dem unterständigen Fruchtknoten hervorgehende einsamige Schließfrucht (Achäne) haben sich in dieser Kombination offensichtlich als geeignet erwiesen, sich den verschiedensten Bedürfnissen anzupassen und jene Fülle an Arten hervorzubringen.

Viele Korbblütler sind Nutzpflanzen: z. B. Gemüse (Garten-Salat = Garten-Lattich / Lactuca sativa, Zichorie und Endivie / Cichorium, Artischocke / Cynara), Speiseöl (Sonnenblume / Helianthus annuus, Öldistel / Carthamus tinctorius), Arzneipflanzen (Arnika / Arnica, Kamille / Matricaria chamomilla, Wermut / Artemisia absinthium, Mariendistel / Silybum marianum, Echinacea) und nicht zuletzt viele Zierpflanzen (Dahlia, Cosmos, Chrysanthemum, Zinnia und viele andere). In unserer Flora lassen sich grob drei Untergruppen erkennen: die Asteroideen mit zungenförmigen Strahlblüten (Randblüten), die Cardueen ohne Zungenblüten (nur Röhrenblüten), die Cichorieen (= Lactuceen) mit ausschließlich (5-zipfeligen) Zungenblüten und Milchsaft in allen Pflanzenteilen.

 

Übersicht über das System der Compositen (nur bezüglich der burgenländischen Gattungen und einiger Kultivierter):

Carduoideae / Röhrenkorbblütler, Distelähnliche

Cardueae (= Cynareae s. str.) / Distelförmige

Echinopsidinae / Kugeldistelverwandte

Echinops / Kugeldistel

Carlininae / Eberwurzverwandte

Carlina / Eberwurz, Gold- und Silberdistel

Xeranthemum / Spreublume

Carduinae s. str. (exkl. Centaureinae) / Distelverwandte

Arctium / Klette

Jurinea / Silberscharte

Carduus / Ringdistel

Cirsium / Kratzdistel

Onopordum / Eselsdistel

Silybum / Mariendistel

Centaureinae / Flockenblumenverwandte

Serratula / Scharte

Centaurea / Flockenblume

Cyanus / Blauflockenblume

Cnicus / Benediktenkraut

Carthamus / Saflor

 

Cichorioideae / Zichorienähnliche i. w. S.

Arctotideae / Bärenohrenförmige

Gazania / Gazanie

 

Cichorieae (= Lactuceae = „Liguliflorae“) / Zungenkorbblütler, Zungenblütler

Cichoriinae (= Hyoseridinae) / Zichorienverwandte

Cichorium / Zichorie, Wegwarte

Hypochaeridinae (= Leonto­dontinae) / Ferkelkrautverwandte

Hypochaeris / Ferkelkraut

Picris / Bitterkraut

Helminthotheca / Wurmlattich

Leontodon s. str. (exkl. Scorzoneroides) / Leuenzahn

Scorzoneroides (Leontodon p. p.) / Schuppenleuenzahn

Scorzonerinae / Schwarzwurzverwandte

Scorzonera / Schwarzwurz

Tragopogon / Bocksbart

Sonchinae / Gänsedistelverwandte

Sonchus / Gänsedistel

Lactucinae s. str. / Lattichverwandte

Lactuca s. lat. (inkl. Mycelis) / Lattich (inkl. Mauerlattich)

Prenanthes / Hasenlattich, Purpurlattich

Crepidinae s. str. / Pippauverwandte

Taraxacum / Löwenzahn

Chondrilla / Knorpellattich

Willemetia (= Calycocorsus) / Kronlattich

Lapsana / Rainsalat

Crepis / Pippau

Hieraciinae / Habichtskrautverwandte

Chlorocrepis (Tolpis p. p.) / Strandnelkenhabichtskraut

Pilosella (Hieracium subg. Pilosella) / Mausohr, Mausohrhabichtskraut

Hieracium s. str. (Hieracium subg. Hieracium) / Habichtskraut i. e. S.

 

Asteroideae / Strahlenkorbblütler, Asternähnliche

Senecioneae / Greiskrautförmige

Tussilagininae / Huflattichverwandte

Tussilago / Huflattich

Petasites / Pestwurz

Doronicum / Gämswurz

Tephroseris / Aschenkraut

Senecioninae / Greiskrautverwandte

Erechtites / Scheingreiskraut

Senecio s. lat. (exkl. Jacobaea) / Greiskraut i. e. S.

Jacobaea / Jakobsgreiskraut

 

Calenduleae / Ringelblumenförmige

Calendula / Ringelblume

 

Gnaphalieae / Ruhrkrautförmige

Filago / Fadenkraut

Gnaphalium / Ruhrkraut

Helichrysum (exkl. Laphangium) / Strohblume

Laphangium (Pseudognaphalium, Helichrysum p. p.) / Scheinruhrkraut

Anaphalis / Perlblume, Perlpfötchen

Antennaria / Katzenpfötchen

 

Astereae / Asterförmige

Solidagininae / Goldrutenverwandte

Solidago / Goldrute

Asterinae / Asterverwandte

Bellis / Gänseblümchen

Aster s. strictiss. (exkl. Symphyotrichum, Galatella, Tripolium) / Aster, Staudenaster

Symphyotrichum (Aster p. p.) / Herbstaster

Galatella (inkl. Linosyris; Aster p. p.) / Steppenaster (inkl. Goldschopf)

Tripolium (Aster p. p.) / Salzaster

Callistephus (Aster p. p.) / Gartenaster, Sommeraster

Erigeron s. lat. (inkl. Conyza) / Berufkraut u. Feinstrahl

 

Anthemideae / Hundskamillenförmige

Anthemidinae / Hundskamillenförmige

Anthemis s. str. (inkl. Cota) / Hundskamille

Achilleinae / Schafgarbenverwandte

Achillea / Schafgarbe

Matricariinae / Kamillenverwandte

Tripleurospermum / Ruderalkamille, Strandkamille

Matricaria (= Chamomilla) / Kamille

Cotula / Laugenblume

Tanacetinae / Rainfarnverwandte

Tanacetum s. lat. (inkl. Balsamita) / Rainfarn u. Straußmargarite

Leucantheminae / Margeritenverwandte

Leucanthemum / Margerite

Chrysantheminae / Chrysanthemenverwandte

Glebionis („Chrysanthemum s. str.“) / Goldwucherblume

Chrysanthemum (Dendranthema) / Chrysantheme, Winteraster

Artemisiinae / Wermutverwandte

Artemisia / Wermut u. Beifuß

 

Inuleae s. str. (= Inuleae-Inulinae) / Alantförmige

Inula / Alant

Dittrichia / Klebalant

Pulicaria / Flohkraut

Carpesium / Kragenblume

Buphthalmum / Rindsauge

Telekia / Ochsenauge

 

Helenieae s. lat. (= Heliantheae-Heleniinae) / Sonnenbrautförmige

Chaenactidinae / Arnikaverwandte

Arnica / Arnika

Gaillardiinae / Kokardenblumenverwandte

Helenium / Sonnenbraut

Gaillardia / Kokardenblume

 

Tageteae (= Heliantheae-Tagetinae) / Samtblumenförmige

Tagetes  / Samtblume

 

Heliantheae s. lat. / Sonnenblumenförmige

Rudbeckiinae / Sonnenhutverwandte

Rudbeckia / Sonnenhut

Helianthinae / Sonnenblumenverwandte

Helianthus / Sonnenblume u. Topinambur

Coreopsidinae / Mädchenaugenverwandte

Bidens / Zweizahn

Dahlia / Dahlie

Cosmos / Schmuckkörbchen

Coreopsis / Mädchenauge, Wanzenfrucht

Zinniinae / Zinnienverwandte

Zinnia / Zinnie

Sanvitalia / Sanvitalie, Goldrandblümchen

Heliopsis / Sonnenauge

Echinacea / Igelkopf

Melampodiinae / Ramtillkrautverwandte

Guizotia / Ramtillkraut

Engelmanniinae / Becherpflanzenverwandte

Silphium / Silphie

Ambrosiinae / Traubenkrautverwandte

Iva / Rispenkraut

Ambrosia / Traubenkraut

Xanthium / Spitzklette

Galinsoginae / Knopfkrautverwandte

Galinsoga / Knopfkraut

 

Eupatorieae / Wasserdostförmige

Eupatoriinae / Wasserdostverwandte

Eupatorium / Wasserdost

Ageratum / Leberbalsam

Oxylobinae / Ageratinenverwandte

Ageratina / Ageratine

Liatrinae / Prachtschartenverwandte

Liatris / Prachtscharte