Vulpia myuros

Mäuse-Federschwingel

Syn.:
  • Festuca myuros

  • Mäuseschwanz-Federschwingel
  • Rattenschwanz-Federschwingel

⊙ bis ♃, Deckspelze mit 7–15 mm langer Granne; Stengel aufrecht. Obere (größere) Hüllspelze 2,5–11× so lang wie die untere, diese 0,4–2,5 mm lang; unterste Teile der Rispe meist von der obersten Laubblattscheide umschlossen; Rispe 5–35 cm lang, meist schmal, überhängend.

Wuchshöhe: 20–50(70) cm. Blühzeit: VI–X.

Trockene, sandige Ruderalstellen, Sand- und Schottergruben, Bahngelände, Äcker; kalkmeidend. In Arealausweitung begriffen.

Floristischer Status

indigen

Beschreibung

Rote Liste Status unklar bzw. zu überdenken da diese Art in Ausbreitung begriffen ist.

Herbarbelege

Vulpia myuros, Oberpullendorfer Becken: Trockenrasen-Heide zwischen Lackenbach u. Lackendorf. Leg.: Hans Metlesics, 17.06.1961. Herbarbeleg: LI 389122 (Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz).