Valeriana officinalis s. lat.

Arznei-Baldrian

Syn.:
  • Valeriana officinalis agg.

♃. Wurzeln aromatisch (nur diese!). Laubblätter ge­gen­ständig, tief fiederschnittig bis gefiedert. Krone 5-zählig, weiß bis rosa überlaufen, 3 Staubblätter; Fruchtknoten unterständig, Schließ­frucht mit einem Pappus (dem Kelch homolog).

Wuchshöhe: 40–150 cm. Blühzeit: V–VIII.

Auwälder, Hochstaudenfluren, Wald­ränder. Arznei­pflan­ze (Wurzeln). Sehr vielgestaltige Art.

Im Bgld. nur 2 Unterarten (subsp. officinalis an Feuchtstandorten, subsp. tenuifolia = V. wallrothii an trockeneren).