Rubus graecensis

Graz-Brombeere

Etymologie +

graecensis (bot.-lat.) = in Graz. Vom Entdecker dieser Art, Willibald Maurer, nach seiner Heimatstadt benannt (Maurer 1968).

Im Bestimmungsschlüssel (in Gattung Rubus) unter Punkt 15a.

Diese Art ist an den fast völlig stachellosen Schösslingsachsen gut erkennbar.

 

Taxonomische Stellung innerhalb der Gattung:

Rubus subg. Rubus sect. Rubus subsect. Rubus ser. Rubus.

R. graecensis weicht von typischer subsect. Rubus dadurch ab, dass sich die Schösslinge schließlich bogig neigen und an der Spitze einwurzeln, wie das bei den Arten der subsect. Hiemales üblich ist.

 

Literatur: Maurer (1968, 1973, 1981, 1996: 150)

Floristischer Status

indigen

Bestimmungsschwierigkeiten

bestimmungskritisch