Rorippa austriaca

Österreich-Sumpfkresse

♃. Frucht 1,5–3 mm ∅, 1–2× so lang wie breit (fast kugelig) (ohne Griffel gemessen). — Alle Laubblätter ungeteilt, verkehrteilanzetlich bis länglich-lanzettlich, unregelmäßig gezähnt bis gesägt, mit geöhrtem Grund halbstängelumfassend; dicht behaart mit 0,02–1 mm langen Borsten (starke Lupe!); Fruchtstiel 7–15 mm lang, 3–5× so lang wie die Frucht; Griffel an der Frucht 1–2 mm lang.

Wuchshöhe: 40–100 cm, aufrecht. Blühzeit: (V)VI–VII(VIII).

Zeitweise überflutete Flussufer, ruderal an wechsel(grund)feuchten, nährstoffreichen Bahndämmen, Wegrändern, Wiesenrändern; im Pannonikum zerstreut, sonst selten und oft nur unbeständig.