Pulmonaria mollis

Weichhaar-Lungenkraut

Syn.:
  • Pulmonaria mollis subsp. mollis
  • Pulmonaria mollissima
  • Pulmonaria mollissima subsp. mollis p. p.

  • Grauhaar-Lungenkraut
  • Ung.: bársonyos tüdőfű (UMF)

♃. Spreite der Grundblätter länglich-eiförmig (3–45 so lang wie breit), mit herzförmigem Grund, sehr groß werdend (40–60 cm lang), weichhaarig, ungefleckt. Blütenstand klebrig-drüsig.

Wuchshöhe: 20–40 cm. Blühzeit: IV–V.

Edellaub­wälder, Au­wald­ränder, Wiesen.

Nur im Südburgenland und da gefährdet!

Im Burgenland kommt nur die Nominatunterart subsp. mollis vor.

Indikatorwerte

L5, T6, K4, F5, R8, N3, S0

Indikatorwerte nach Borhidi et al. 1995.

Vergesellschaftung (Pflanzensoziologie)

Charakterart der Quercetalia pubescentis / Wärmeliebende Eichenwälder.

Gesamtareal

Subkontinental mit balkanisch-pannonisch-karpatisch-ostpontisch-südsibirischem Arealzentrum (nach Oberdorfer 2001 und Meusel & al. 1978).

Gesamtarealkarte aus Meusel & al. 1978.

Verbreitungsmuster im Burgenland

Südliche Gruppe: Charakteristische Arten des Mittel- und Südburgenlandes mit vereinzelten bis zerstreuten nördlichen Vorkommen inmitten des Pannonikums

Floristischer Status

indigen

Bestimmungsschwierigkeiten

bestimmungskritisch

Herbarbelege

Pulmonaria mollis, Spitzerberg nördl. Prellenkirchen; nordwestexp. Leg.: Hans Metlesics, 10.05.1931. LI 27298X (Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz).