Prunus avium

Vogel-Kirsche

Syn.:
  • Cerasus avium

  • Wild-Kirsche
  • Süß-Kirsche

♄. Laubblätter etwas runzelig, unterseits flaumig, nicht lederig; Laubblattstiele vorn (an der Spreitenbasis) beiderseits mit je 1 roten Warze (Nektardrüse); Blütenstand über den (zurückgeschlagenen) Knospenschuppen blattlos. — Herbstfärbung: orange bis purpurrot; Fruchtstiel 3–5 cm lang.

Wuchshöhe: 5–25 m. Höchstalter: 80–90 Jahre. Blühzeit: IV–V.

Edellaubwälder, bessonders Eichenhainbuchenwälder; Lichtbaumart; (in höheren Lagen nur verwilderte Kultursippen); zerstreut.

Im Burgenland in einer einheimischen (Prunus avium subsp. avium / Vogel-K., Wild-K.) und zwei kultivierten (P. a. subsp. duracina / Knorpel-K.; P. a. subsp. juliana / Herz-K.) Unterarten.