Hottonia palustris

Wasserfeder

  • „Wasserprimel“
  • Ung.: mocsári békaliliom (UMF)

♃. Wasserpflanze. Blüten postfloral zurückgeschlagen; Krone weiß bis blassrosa; verschiedengriffelig. Laubblätter quirlständig, untergetaucht, fein gefiedert;  Blütenstand aus dem Wasser herausragend.

Wuchshöhe: 20–60 cm. Blühzeit: V–VII.

Gräben, Teiche, Lacken, Altwäs­ser an Flüssen, überflutete Schwarzerlenbruchwälder. V. a. im Südburgenland (z. B. an der Lafnitz); sehr selten.

Stark gefährdet!

Indikatorwerte

L6, T6, K5, F11, R5, N4, S0

Indikatorwerte nach Borhidi 1995.

Vergesellschaftung (Pflanzensoziologie)

Charakterart der Oenanthion aquaticae / Wasserfenchel-Gesellschaften

Großlebensräume

Pränorisches Hügelland

Gesamtareal

Eurasiatisch (Oberdorfer 2001). Atlantisch-subatlantisch-sarmatisch-pannonisch (Meusel & al. 1978).

Gesamtarealkarte aus Meusel & al. 1978.

 

Verbreitungsmuster im Burgenland

Zur Verbreitung von Wasserpflanzen

Floristischer Status

indigen