Helianthemum nummularium subsp. obscurum

Trübgrünes Gewöhnlich-Sonnenröschen

Syn.:
  • Helianthemum ovatum
  • Helianthemum grandiflorum subsp. obscurum
  • Helianthemum chamaesistus

  • Eiblatt-Sonnenröschen

♄. Nebenblätter vorhanden; Laubblattspreite 6–35(40) mm lang und 2–10 mm breit, unterseits auf den Flächen dicht bis zerstreut lang sternhaarig (bis büschelig-borstenhaarig), die grüne Oberfläche dadurch meist verdeckt; Kronblätter (8)10–14(16) mm lang; innere (größere) Kelchblätter (5)6–8(9) mm lang; Antheren 0,4–0,6 mm lang; Blütenstand 5–9(15)-blütig; Blütenknospen eiförmig, bauchig, stumpf bis kurz bespitzt; zwischen den Nerven meist dicht bis zerstreut kurzsternhaarig (sehr selten kahl).

Wuchshöhe: 5–20(30) cm. Blühzeit: V–X.

Kalkreiche bis kalkärmere Trocken- und Halbtrockenrasen und Magerrasen, Säume, lichte Trockenwälder; häufig bis selten.

Im Burgenland nur diese Unterart vor!