Galeobdolon montanum

Berg-Goldnessel

Syn.:
  • Lamiastrum montanum
  • L. galeobdolon subsp. montanum
  • Lamium galeobdolon subsp. montanum
  • G. luteum subsp. montanum

  • Gewöhnliche Goldnessel
  • Gelbe Taubnessel

♃. Bogige Legtriebe (Ausläufer) bildend, die im Herbst an der Spitze einwurzeln. Stängel am Grund ringsum dicht behaart. 9–15 Blüten je Scheinquirl; Krone 17–25 mm lang.

Wuchshöhe: 20–40 cm. Blühzeit: IV–V.

Frische Laubwälder, in klimatrockenen Gebieten (wie im pannonischen Gebiet) nur in Auwäldern.

Eine nah verwandte Sippe, Galeobdolon montanum subsp. argentatum, mit silberweiß gefleckten Laubblättern wird oft kultiviert und verwildert gelegentlich.