Galanthus nivalis

Schneeglöckchen

  • „Kleines Schneeglöckchen“

♃, Zwiebel-Geophyt, äußere und innere Perigonblätter unterschiedlich gestaltet: Nur innere Perigonblätter an der Spitze mit grünem Fleck, keilförmig, tief ausgerandet, halb so lang wie die unge­fleckten äußeren; zwei grundständige Laubblätter, blaugrün.

Stengel einblütig; Laubblätter in Knospenlage flach, zur Blütezeit 5–9 mm breit; Samen mit gekrümmtem Elaiosom (Ameisenverbreitung!).

Wuchshöhe: 10–20 cm. Blühzeit: II–IV.

Lehmig-feuchte Edellaubwälder, besonders Auwälder. Auch als Zierpflanze (verschiedene Sorten) kultiviert und verwildernd, Schwach giftig. Im Burgenland gefährdet.