Filipendula vulgaris

Klein-Mädesüß

Syn.:
  • Filipendula hexapetala (FR)

  • Knollen-Mädesüß
  • Knollen-Geißbart
  • Wiesenkönigin
  • Filipendelwurz

♃. Wurzeln knollig verdickt. Laubblätter unterbrochen gefiedert (große und kleine Fiedern einander abwechselnd, 10–30 große Fiederpaare, entfernt an Schafgarbe erinnernd), beim Zerreiben stark aromatisch.

Wuchshöhe: 30–60 cm. Blühzeit: VI–VII.

Wech­selfeuchte Magerwiesen. Wegen Zerstörung dieses Wie­sent­yps (Düngung, Aufforstung) zusehends seltener werdend.