Eryngium campestre

Feld-Mannstreu

  • Feld-Donardistel
  • Gewöhnliche Donardistel
  • Gewöhnliche Mannstreu
  • Ung.: mezei iringó (UMF)

♄. Distelartig, aber nicht zu den eigentlichen Disteln (Korb­blütler) gehörend. Habitus kugelig (Steppen­roller). Laubblätter fiederteilig (Erstlingsblätter aber ungeteilt!), stachelig, steif, bläulichgrün. Im Unterschied zu den typischen Doldenblütlern (Unterfamilie Apioideae) sind die Blüten nicht in Doppeldolden, sondern in Köpfchen angeordnet.

Wuchshöhe: 40–60 cm. Blühzeit: VII–IX.

Trockenrasen im pannonischen Gebiet; Weidezeiger; ziemlich häufig.

Lebensdauer, Wuchsform, Lebensform

Staude.

Hemikryptophyt

Blühzeiten

Blüht zwischen Juli und September (in Ausnahmefällen auch bis Oktober).

Biotoptyp

Grünland (Wiesen, Weiderasen, Halbtrockenrasen):

Trockenrasen, trockene Magerweiden, Wegränder, Bahndämme.

Indikatorwerte

L9, T8, K5, F2, R8, N2, S0

Indikatorwerte nach Borhidi 1995.

Vergesellschaftung (Pflanzensoziologie)

Charakterart der Festuco-Brometea / Trocken- und Halbtrockenrasen.

Floristischer Status

indigen