Dactylis polygama

Wald-Knäuelgras

Syn.:
  • Dactylis aschersoniana
  • Dactylis glomerata subsp. aschersoniana

♃, Ähnlich wie das äufigere Wiesen-Knäuelgras Dactylis glomerata, aber oberstes Stengelblatt übergebogen; Hüllspelze weißlich, durchscheinend-häutig, die untere wenig­stens am Grund 3-nervig; Kiel der oberen Hüllspelze kahl, rau; Deckspelzengranne der unteren Blüten 0,5–1 mm lang, Ährchen (3)5–6-blütig. Pflanze hellgrün; Laubblattspreite 3–6 mm breit, Rispe schmal, wenig geknäuelt, ± überhängend; Deckspelze auf der Fläche kahl, rau punktiert, ihr Kiel dicht und sehr kurz rauhaarig.

Wuchshöhe: (30)50–100(120) cm. Blühzeit: V–VII.

Wär­meliebende Laubwälder (meist Eichenhainbuchenwälder), auch eingebürgert in Parkanlagen. Eine diploide Elternsippe von Dactylis glomerata.

Teil des Dactylis glomerata agg. / Artengruppe Wiesen-Knäuelgras.