Convallaria majalis

Maiglöckchen

  • Echt-Maiglöckchen
  • „Faltrian“
  • Bgld-kr.: djurdj

♃, Laubblätter 2(3), breit-lanzettlich, unterseits glänzend, auf einem Scheinstengel (der aus den ineinander gefalzten Laubblattstielen be­steht), tatsächlich grundständig; einseitswendige Traube; Rhizom dünn, waagrecht. Blüten wohlriechend,  Traube 5–10-blütig; Blüten nickend; Frucht eine rote Beere, ≈ 1 cm im ∅.  Stengel am Grund mit einigen häutigen scheidigen Niederblättern.

Wuchshöhe: 10–20(30) cm. Blühzeit: V–VI.

Trockene, basische bis schwach bodensaure (Edellaub-)Wälder. Auch als Zierpflanze kultiviert und verwildernd. Stark Giftig! (Herz­gift: Cardenolide); Arzneipflanze (Blätter, Blüten und Wurzel); Zauberpflanze.