Chelidonium majus

Schöllkraut

♃, Frucht schmal-linealisch, mehr als 10× so lang wie breit (schotenähnlich), 2-klappig aufspringend, ohne Scheidewand; Narbe 2-lappig auf kurzem Griffel. Blütenstand eine Dolde, Kronblätter 7-10 (12) mm lang, gelb, Milchsaft orange. Laubblätter fiederschnittig, Fiedern fiederspaltig. Stengel meist (von Osten nach Westen abnehmend) abstehend weißzottig; Laubblätter unterseits blaugrün.

Wuchshöhe: 30-70cm. Blühzeit:  V–X.

FrischeRuderalstellen, ruderale Gebüschsäume, Robinienforste, Mauern; Stickstoffzeiger. Alteingebürgert (Kulturbegleiter); Urheimat Asien. Giftig ! Volksarzneipflanze, pharmazeutische Verwendung.