Chamaecytisus austriacus

Österreich-Zwerggeißklee

Syn.:
  • Cytisus austriacus (EMP)

  • Österreichischer Zwergginster
  • Ung.: buglyos törpezanót, buglyos zanót, osztrák zanót (UMF, WEB)

♄, aufrechter Zwergstrauch. Laubblätter 3-zählig, graugrün (infolge dichter Behaarung). Blüten in wenigblütigen endständigen doldenartigen Trauben.

Wuchshöhe: 30–70 cm. Blühzeit: VI–IX.

Pannonische Halbtrockenrasen, gern über Löss.

Im Burgenland nur im Norden. Gefährdet!

Lebensdauer, Wuchsform, Lebensform

Kleinstrauch.

Chamaephyt

Blühzeiten

Blüht zwischen Juni und Oktober.

Blütenökologie

Insektenbestäubung:

Hautflügler

Höhenstufen

planar-collin

Biotoptyp

Grünland (Wiesen, Weiderasen, Halbtrockenrasen):

Besonders über Löss.

Indikatorwerte

L8, T8, K8, F3, R9, N1, S0

Indikatorwerte nach Borhidi 1995.

Vergesellschaftung (Pflanzensoziologie)

Charakterart der Festucion valesiacae / Pannonische Rasensteppen.

Großlebensräume

Pannonikum

Gesamtareal

Pontisch-pannonisch-balkanisch (nach Ciocârlan 2009).

Gesamtarealkarte aus Meusel & al. 1965 (als Cytisus austriacus).


Verbreitungsmuster im Burgenland

Pannonische Gruppe: Arten der pannonischen Ebenen auf Sand und Löss


Verbreitungskarte für Österreich

Niklfeld 2013: Abb. 5

Floristischer Status

indigen

Bestimmungsschwierigkeiten

keine