Ceratocephala orthoceras

Geradfrucht-Hornköpfchen

Syn.:
  • Ceratocephalus testiculatus

⊙. Winziges Pflänzchen. Laubblätter handförmig zerteilt in schmal­linealische Zipfel. Blüte 0,5 cm ø. Nüsschen (Einzelfrucht) mit fast geradem Schna­bel, sie bilden die für die Gattung charakteristische und namengebende köpfchenartige Sammelfrucht (Sammelnüsschen).

Wuchshöhe: 2– 7 cm. Blühzeit: III(IV).

Sandige, trockene Stellen im Nord-Bgld. (nur noch an einem einzigen Fundort). Ehe­mals vielleicht in Step­penrasen oder als Beikraut. Haupt­verbreitung: Südost­europa bis Vorderasien. Der bgld. Fundort ist einer von zwei in ganz Österreich. Eine der allerseltensten Wildpflanzenarten Österreichs. Vom Aussterben be­droht!