Carex pseudocyperus

Groß-Zypergras-Segge

  • Scheinzypergras-Segge

♃, Großsegge auffälligen weiblichen Ähren (Schläuche grasgrün, aufgeblasen, zur Fruchtreife waagrecht-abstehend bis zurückgeschlagen, deutlich längsnervig, in einen langen, tief 2-zähnigen Schnabel verschmälert). Laubblätter 5–10(15) mm breit; Tragblatt der untersten Ähre viel länger als der Ährenstand, ohne oder nur mit sehr kurzer Scheide; ♀ Ähren 3–5(6), etwa 10 mm dick, auffallend dichtfrüchtig, die unter­ste 30–50(100) mm lg; Ährenstiele sehr dünn, Deckblätter weißlich, meist schmal-eilanzettlich, in eine lange, stachelig-raue Granne verschmälert;

Wuchshöhe: (30)40–80(100) cm. Blühzeit: V–VI.

Niedermoorwiesen, Röhrichte, Ufer stehender u. langsam fließender Gewässer, Er­lenbruchwälder; im Burgenland stark gefährdet.

Floristischer Status

indigen

Herbarbelege

Carex pseudocyperus, Sumpfwiesenniederungen unter Neusiedl am See, Seealluvium. Leg.: Hans Metlesics, 05.06.1922. Herbarbeleg: LI 37408 (Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz).