Asplenium scolopendrium

Hirschzunge

Syn.:
  • Asplenium scolopendrium subsp. scolopendrium
  • Phyllitis scolopendrium
  • Scolopendrium vulgare

  • Hirschzungenfarn

Blattspreite ungeteilt, ganzrandig, aus tief herzförmigem Grund breit-länglich, schwach glänzend; Unterseite in der Jugend zstreut fein spreuschuppig, später kahl; Sori linealisch, auf eng be­nachbarten Nerven paarweise angeordnet (zur Sporenreife Sori zusammenfließend), je­weils außen von einem Schleier eingefasst.

Wuchshöh: 10–60(100) cm. Blühzeit: VII–IX.

Feucht-steinige (Schlucht-)Wälder. Im Burgenland nur im Süden,  vom Aussterben bedroht.