Asperula cynanchica

Hügel-Meier

  • Ung.: ebfojtó müge

♃. Krone blassrosa bis weiß, außen papillös (spitz-höckerig) (starke Lupe!); Frucht deutlich papillös (warzig bekörnelt) (starke Lupe!); Pflanze meist lockerrasig; Stängel meist ± schlaff, liegend, flexibel; LB-Quirle höchstens 4-zählig, untere Stängelblätter zur Blütezeit meist vertrocknet; mittlere und obere Stängelblätter meist kürzer als die Internodien; Hochblätter den Fruchtknoten nicht oder nur wenig überragend.

Wuchshöhe: (5)10–50 cm lang. Blühzeit: VI–X.

Trockenrasen, trockene Wiesen, lichte Gebüsche, Föhrenwälder; häufig bis selten.

Indikatorwerte

L8, T7, K5, F3, R8, N3, S0

Indikatorwerte nach Borhidi 1995.

Vergesellschaftung (Pflanzensoziologie)

Charakterart der Festuco-Brometea / Trocken- und Halbtrockenrasen.

Gesamtareal

Zentraleuropäisch-mediterran (Ciocârlan 2009).

Verbreitungsmuster im Burgenland

Allgemein planar-colline Gruppe

Floristischer Status

indigen

Herbarbelege

Asperula cynanchica, Sandige Bodenwelle südl. Weiden am Ostufer des Neusiedler See. Leg.: Hans Metlesics, 04.09.1937. LI 312101 (Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz).