Anthriscus sylvestris s. str.

Wiesen-Kerbel

Syn.:
  • Anthriscus sylvestris subsp. sylvestris
  • Chaerophyllum sylvestre

  • "Wilder Kerbel"

♃. Jede der beiden untersten Fiedern viel kleiner als die restliche Spreite; Frucht 7–10 mm lang, am Grund der Blüten und der Früchte meist mit einem Kranz von ≈ 0,1 mm langen Borstenhaaren. — Stängel besonders unten dicht kurz-steifhaarig (dadurch grau erscheinend), seltener kahl; Laubblätter 2–3×-gefiedert, nicht aromatisch, unterseits meist glanzlos; ∅ des Laubblattstiels mit zentralem Gefäßbündel; Randblüten nur wenig vergrößert; Kronblätter selten auch länglich-herzförmig oder elliptisch.

Wuchshöhe: (60)80–160 cm. Blühzeit: V(–VIII).

Frische Intensivwiesen, Hochstaudenfluren, Ruderalfluren, Waldränder; Düngungszeiger; sehr häufig bis häufig.

 

Anthriscus sylvestris s. str.  ist Teil der Artengruppe A. sylvestris agg. / Wiesen-Kerbel