Acer pseudoplatanus

Berg-Ahorn

  • Trauben-Ahorn

♄. Blüten in hängenden, traubenförmigen Rispen; Blattstiel ohne Milchsaft; Laubblattabschnitte unregelmäßig gesägt bis gekerbt; Schuppenborke. — Winterknospen grün, kahl; Laubblätter 5–10(15) cm lang gestielt, Spreite meist 10–15(23) cm breit, Einschnitte zwischen den Abschnitten spitz; Herbstfärbung: grün bis gelblichgrün; Blüten mit oder kurz nach den Laubblättern erscheinend; Blütenstiele kahl; Kronblätter 2–4 mm lang; Fruchtflügel einen spitzen bis fast rechten Winkel bildend.

Wuchshöhe: 8–25(30) m. Höchstalter 400–500 Jahre. Blühzeit: (IV)V–VI.

Frische bis feuchte, nährstoffreiche Edellaubwälder, Schluchtwälder, Weiderasen (als Schattbäume: „Ahornböden“); Schatten- bis Halbschattenbaumart; sehr häufig bis zerstreut.